Fragen zur Endlagerung hochradioaktiven Abfalls

-Was spricht fŸr Salz als Wirtsgestein und was fŸr Ton?

-Welche wissenschaftlichen Grundlagen fehlen?

-Was genau ist die IPCC?

-Wie hei§t die Organisation, die fŸr die Richtlinen fŸr EnlagerstŠtten verantwortlich ist?

-Wie lange ist ein CASTOR-BehŠlter stabil?

-Wie viel strahlt ca. aus einem solchen BehŠlter in wie viel Zeit aus?


Zur Frage

Was spricht fŸr Salz als Wirtsgestein und was fŸr Ton?


Endlagerung hochradioaktiver AbfŠlle

Deutsches Atomforum, Kernenergie im Dialog (November 2015)

https://www.kernd.eu/kernd-wAssets/docs/service/061endlagerung-haw2015.pdf (im Cache)


Seite 19

Endlagergestein-Vergleich.png

Kritik an dieser Tabelle

Die folgenden und viele weitere grundsŠtzliche Kritikpunkte sind in der Wissenschaft seit 40 Jahren bekannt. Trotzdem werden sie in der Endlagerforschung ignoriert.


(1) Die in Spalte 1 genannten Kriterien und Charakteristika sind zur Beurteilung der Langzeitsicherheit des Einschlusses von hochradioaktivem Abfall unzureichend. Der Zeitraum fŸr die GŸltigkeit und Relevanz der Aussagen zu diesen Charakterisitka wird nicht definiert.


(2) HohlraumstabilitŠt: Bei Salz liegt eine Bergbauerfahrung fŸr etwa ein Jahrhundert vor. Die Schachtanlage Asse sollte daher stabil sein. Dass sie akut einsturzgefŠhrdet ist, liegt wesentlich am unzureichenden Widerstand der Bergbauingenieure gegen politische Einflussnahme.

https://jochengberlin.wordpress.com/

Das ist ein generell ungelšstes Problem unserer gegenwŠrtigen Zivilisation..


Schachtanlage Asse


(3) Das Sorptionsverhalten ist eine fŸr die Sicherheitsbeurteilung unzureichende Eigenschaft.


(3) Temperaturbelastbarkeit und in-situ Spannungen: Salz ist nach Hartog und Mitarbeiter gegen die starke radioaktive Strahlung von hochradioaktivem Abfall gefŠhrlich instabil: http://acamedia.info/sciences/J_G/strahlenschaeden_in_nacl.htm



Zur Frage

Welche wissenschaftlichen Grundlagen fehlen?


Die Ausbreitung von Radionukliden aus dem Endlager in die BiosphŠre kann nicht verlŠsslich berechnet werden.

Quelle: http://acamedia.info/sciences/J_G/sicht.htm


mehr:

Endlagerung von hochaktivem Abfall - Disposal of High-Level Radioactive Waste (HLW) (†bersicht - Overview)

  1. StrahlenschŠden (Radiation Damage) in NaCl
  2. Ungelšste Probleme - Unsolved Problems
  3. Probleme und LšsungsvorschlŠge - Problems and Suggestions
  4. Langzeitsicherheit
  5. Barrierewirkung des Deckgebirges im Raum Gorleben: Eine Kritik


Zur Frage

Wie hei§t die Organisation, die fŸr die Richtlinen fŸr EnlagerstŠtten verantwortlich ist?

Das Bundesamt fŸr kerntechnische Entsorgungssicherheit (BfE)

Aufsicht und TrŠger der …ffentlichkeitsbeteiligung

https://www.bfe.bund.de/DE/soa/akteure-aufgaben/akteure-aufgaben_node.html (im Cache)



Zu Fragen

Wie lange ist ein Kastor-BehŠlter stabil?

Wie viel strahlt ca. aus einem solchen BehŠlter in wie viel Zeit aus?

(1) https://de.wikipedia.org/wiki/Castor_(Kerntechnik)


(2) Gesellschaft fŸr Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) gGmbH

CASTOR¨-BehŠlter - https://www.grs.de/content/begriff-der-woche-castor (im Cache)


(3) Erforderliche Anzahl von CastorbehŠltern (Quelle: http://acamedia.info/sciences/J_G/sicht.htm#5.1)

Folglich fŸllt ein Kernkraftwerk


Weitere Info


(1) ABSCHLUSSBERICHT der "Kommission Lagerung hoch radioaktiver Abfallstoffe"

https://www.bundestag.de/resource/blob/434430/35fc29d72bc9a98ee71162337b94c909/drs_268-data.pdf (im Cache)


(2) Meine Kommentare


(2a) zum Standortauswahlgesetz


(2b) zur online-Konsultation der Endlagerkommission

http://acamedia.info/sciences/J_G/sicht.htm#4.1


Der Server der Endlager-Kommission ist wohl ersatzlos abgeschaltet worden (eine in Deutschland allgemein verbreitete Unsitte), und man muss sich mit dem Abschlussbericht (1) zufriedengeben. Daher laufen alle meine Links dahin auf eine Fehlermeldung.


-----------------------------

Version 15.7.2019

Adresse dieser Seite

Home

Joachim Gruber